Spicy Kürbiskuchen mit Ingwer, Kurkuma & Pekannüssen

Unlängst auf Maui, nach 2 Tagen „Road to Hana“: in Mitten des Regenwalds erwartet uns das kleine Dörfchen Kula und eine Bäckerei mit Kuchen die Herzen höher springen lassen! Der Geruch hat uns beim Vorbeifahren förmlich hinein gezogen – so herrlich! Eine dreilagige Vitrine mit einer Riesenauswahl und dahinter der Einblick in die Küche mit noch mehr Kuchen: banana bread, cherry cake, walnut pie, chocolate & blueberry muffins… Der besondere Geruch war aber nicht nur süßlich, sondern viel mehr spicy – als ich die orangen Kuchen, die gerade aus dem Ofen genommen wurden, sah wusste ich was da so besonders in meiner Nase kitzelte… Von den Amerikanischen Traditionen zu Halloween mag man ja halten was man will, eines kann den Amis aber sicher nicht abgesprochen werden: die ausgeklügelten „pumpkinbread“ Rezepte!

Wieder daheim in Österreich habe ich nun eine Zeit lang herumgetüftelt und bin nun endlich zufrieden mit meinem fluffigen, spicy Kürbisrezept – auch wenn es ganz anders geworden ist als mein amerikanisches Vorbild.

Spicy Kürbiskuchen mit Ingwer, Kurkuma & Pekannüssen

Zutaten für eine kleine Springform: 2 Eier, 90 g brauner Rohrzucker, 1 Packung Vanille Zucker, 1 Prise Salz, 50 ml Sonnenblumenöl, 200 g Dinkelmehl, 1 Packung Backpulver, 1 EL Zimt, 1 EL gemahlenen Nelken, 1 EL gemahlene Muskatnuss, 1 EL geriebener Ingwer, 1 EL geriebener Kurkuma, 3 große Hände Pekannüsse grob gehackt, 400 g fein geriebenen Kürbis (zB Hokkaido)

Für das Frosting: 4 EL Frischkäse, Saft ½ Limette, 50 g Staubzucker, 4 EL säuerliche Marmelade (Preiselbeere, Ribisel,…)

Zubereitung:

  1. 2 Eier, 90 g brauner Rohrzucker, 1 Packung Vanillezucker, 1 Prise Salz und 500 ml Sonnenblumenöl mit dem Handmixer richtig schaumig rühren.
  2. 200 g Dinkelmehl, 1 Packung Backpulver und je 1 EL Zimt, gemahlene Nelken & Muskat vermengen und über die Masse sieben.
  3. Je 1 EL fein geriebener Ingwer & Kurkuma (reibt man am besten mit einer feinen Muskat-Reibe) und 3 große Hände grob gehackter Pekannüsse untermischen. Keine Sorge, dass der Teig zu fest ist – durch die Zugabe des Kürbis entsteht bald ein perfekter Teig.
  4. Einen kleinen Kürbis schälen und entkernen. Das Fruchtfleisch fein reiben (400 g fein geriebener Kürbis sollten am Ende übrig bleiben)
  5. Kürbismasse und Teig gut verkneten.
  6. Eine kleine Springform mit Sonnenblumenöl bepinseln und mit Mehl bestauben, Teig einfüllen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C, Ober- und Unterhitze, ca. 60-70 Minuten backen.
  7. Kuchen kurz auskühlen lassen und noch im warmen Zustand einmal quer durchschneiden. Obere Hälfte vorsichtig auf die Seite heben, 4 EL Marmelade auf dem Boden verteilen und Kuchen wieder zusammensetzen.
  8. 4 EL Frischkäse mit dem Saft einer halben Limette und 50 g gesiebtem Staubzucker verrühren und auf der Torte verstreichen

Happy Halloween und gruselige Grüße, eure Rosi!

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s