Seewinkler Tagliatelle auf Safran-Sauce

Bei meiner Instagram Challenge #regionalerfoodie geht es diese Woche rund! Es sind schon einige ganz tolle Rezepte eingetrudelt – und wir haben gemeinsam schon viel virtuellen Applaus an unsere regionalen Bauern und Lebensmittelproduzenten geschickt. Auch ich habe mit meinem Rezept zum „Ratatouille mit burgenländischem Bio Gemüse“ meinem Bio-Laden in Neusiedl bzw Tadten schon meinen Dank geschickt!

Hast du auch noch Lust mitzumachen? Zeig dein Rezept mit regionalen Zutaten und schick dem Bauern oder Lebensmittelproduzenten deiner Region einen virtuellen Applaus! Alle Infos findest du auf https://www.instagram.com/about_rosi/ . Alle Rezepte findest du unter #regionalerfoodie. Auch wenn die Challenge bald dem Ende zu geht bleibt der Hashtag natürlich bestehen! Denn regional zu essen sollte uns allen stets ein Anliegen sein, auch außerhalb dieser Instagram Challenge!

Für mein zweites Rezept, die Seewinkler Tagliatelle auf Safran-Sauce, das ich euch heute im Rahmen der #regionalerfoodie Challenge präsentiere, kommt die Hauptzutat von Barbara Gelbmanns Seewinkler Eierteigwaren (unbezahlte & unbeauftragte Werbung aufgrund von Namensnennung). Ihre selbstgemachten Festtags Nudeln dürfen ganz traditionell bei keiner Burgenländischen Hochzeit fehlen, aber auch an normalen Werktagen kommen die Nudeln gerne auf meinen Teller. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und Barbara meinen virtuellen Applaus für diese wunderbaren, regionalen Teigwaren schicken!

Rezept: Seewinkler Tagliatelle auf Safran-Sauce

Zutaten: Seewinkler Eier Teigwaren Tagliatelle, 1 Zwiebel, 4 Knoblauchzehen, 4 mittelgroße Karotten, 1 Kartoffel, etwas Weißwein, etwas Schlagobers, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Basilikum, Safranfäden, Granatapfelkerne, Butter zum Anschwitzen

Zubereitung:

  1. 1 Zwiebel und 4 Knoblauchzehen schälen, fein hacken und in etwas Butter anschwitzen.
  2. 4 mittelgroße Karotten und 1 Kartoffel schälen, klein schneiden und ebenfalls kurz mit anrösten.
  3. Mit Weißwein ablöschen und verdunsten lassen. ¼ l Wasser, Basilikum Blätter und Safranfäden hinzugeben und ca. 10 Minuten auf niedriger Temperatur köcheln lassen.
  4. Mit etwas Schlagobers binden, anschließend fein pürieren und zusätzlich durch ein feines Sieb passieren.
  5. Mit Salz, Pfeffer und Muskat gut würzen.
  6. Die Tagliatelle in Salzwasser al dente kochen.
  7. Währenddessen den Granatapfel entkernen.
  8. Fertige Tagliatelle mit Sauce und Granatapfelkernen servieren (die Säure der Granatapfelkerne ist ein sehr spannender Gegengeschmack zum Safran).

Die Seewinkler Eier Teigwaren kommen zwar aus dem Burgenland – das heißt aber keineswegs, dass sie nur hier gegessen werden dürfen! Also genießt eure leckere Safran-Tagliatelle wo auch immer ihr seid und lasst es euch gut gehen!

Alles Liebe, Rosi

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s